Sonntag, 27. Oktober 2013

Heute im Himmel


Wer in Wien lebt, kann nicht nur wegen der Walzerseligkeit die der Stadt nachgesagt wird, im Himmel schweben, sondern einen Ausflug in den Himmel machen. Hier gibt es nicht nur einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt, sondern auch den Lebensbaumkreis, die Sisi-Kapelle und bis Ende des Jahres sind hier wunderschöne Zirbenskulpturen zu sehen. Und dieses Wochenende wurde das Kürbisfest gefeiert.

Ecke Himmelstraße/Höhenstraße befindet sich ein beliebtes Ausflugsziel der Wiener: „Am Himmel“ genannt. Wie beliebt, konnte ich heute live miterleben. Parkplatz am Cobenzl voll, Weiterfahrt Richtung Himmel, die Höhenstraße - obwohl Park und Halteverbot – zugeparkt, wenn auch nicht unbedingt verkehrsbehindernd. Kurz überlegt, ob ich die Parkschlange verlängern soll, aber nach dem Anblick zweier Politessen habe ich mich dagegen entschieden. Ein Entschluss, der mir einiges an Geld und Ärger erspart hat. Die Gemeinde Wien und der Abschleppdienst müssen heute wirklich tolle Kasse gemacht haben! Was wohl der Grazer gesagt hat, wie er sein Auto nicht mehr gefunden hat?
Der Tipp auf die Öffis umzusteigen ist gut, aber auch die Busse waren recht voll. Damit wird es wohl auch ein Plus für die Wiener Verkehrsbetriebe geben…

Aber nun zu Erfreulicherem. Es war die Völkerwanderung unterwegs. Mutter, Vater, Kind, Onkel und Tanten, Babies im Kinderwagen oder um den Körper gebunden, alle waren sie zum Kürbisfest unterwegs und auch dort war eine Menge los. Es wurde geschnitzt was das Zeug hielt – Halloween kann kommen – allein die Abfälle der Kürbisse waren beeindruckend, aber auch mit welchem Spaß alle – ob groß oder klein – beim Schnitzen dabei waren. Eine Blaskapelle spielte volkstümliches auf, Kinder wurden geschminkt, Papierdrachen gebastelt und natürlich gab es Kürbisspezialitäten in allen Varianten. Kürbiscremesuppe, Kürbis-Chips, Kürbis-Langos, Kürbistorten, Kürbisgulasch, Kürbisbier, Kürbiskernöl und natürlich Kürbiskerne in allen Varianten.


Es war ein fröhliches Fest. Man spazierte um den Lebensbaumkreis herum, hier und da wurde diskutiert, ob die Eigenschaften des Lebensbaumes auch wirklich zutreffen, lauschte der Musik aus dem Klangraum und erfreute sich der leckeren Spezialitäten.

Wer es ein bisschen ruhiger mochte, spazierte zur Sisi-Kapelle, die im neuen Glanz auf ihre Besucher wartet. 

Auf keinen Fall sollte man die Zirben-Skulpturen übersehen, die noch bis Ende des Jahres zu bewundern sind und von denen es mir eine ganz besonders angetan hat.


Und dann gab es natürlich noch jede Menge Kürbisse – ganz klar, ich ging mit einem Hokkaido, einer Butternuss, einem Spaghetti-Kürbis und jeder Menge Rezepte nach Hause. Die nächste Woche ist also die Woche der Kürbisgerichte, die ich nicht geheim halten werde. Versprochen!



Mehr über "Am Himmel" erfahren Sie auf askEnrico